Die heilende Kraft der Mantras

von | Jul 8, 2020 | Informationen, Spiritualität | 0 Kommentare

Das Wort Mantra bedeutet übersetzt den Geist (=Man) einstimmen (=Tra). Mantras sind kraftvolle Silben und Klänge, die laut yogischer Philosophie unser Bewusstsein ganz gezielt beeinflussen und erheben können. Diese wunderbaren Werkzeuge können Dir dabei helfen zur Ruhe zu kommen – und so das Potenzial Deines Geistes und Deiner Seele zu entfalten.

Was ist ein Mantra?

Mantras sind heilige Silben, Worte oder auch Verse aus dem Sanskrit, der altindischen Sprache. Mantras existieren bereits seit vielen tausend Jahren und stammen von den frühen indischen, mongolischen und tibetischen Völkern. Traditionellerweise wurde diese damals von einem Lehrenden an seine Schüler weitergegeben.  

Heute gibt es viele unterschiedliche Mantras für alle möglichen Lebenssituationen. Man unterteilt diese in zwei verschiedene Übergruppen der heiligen Verse: sogenannte Moksha- und Siddhi-Mantras.  Moksha-Mantras sollen zur Befreiung und Erleuchtung führen, wie zum Beispiel das berühmte Mantra OM. Siddhi-Mantras hingegen sollen gewisse Kräfte und Energien freisetzen, das wären zum Beispiel Schutz- und Heilmantras.

Warum Mantras rezitieren?

Die Mantra-Meditation gehört zu den beliebtesten Techniken zur Entspannung. Um Mantras rezitieren zu können, muss man kein Sanskrit sprechen oder verstehen, es reicht sich der liebevollen Wirkung der heiligen Silben hinzugeben. Es spielt keine Rolle jedes einzelne Wort verstehen zu können. Mantras wirken weniger auf der „Denk-Ebene – viel mehr haben sie eine energetische Wirkung auf Körper und Geist.
Während einer Mantra-Meditation wiederholt man immer wieder dasselbe Mantra. Dadurch entstehen Klangschwingungen, die auf das gesamte Energiefeld im Raum wirken. Die dabei entstandenen Vibrationen durchdringen den ganzen Körper und erreichen die Seele – dort werden sie in Lebensenergie umgewandelt. Mantras schenken Dir neue Kraft, wirken beruhigend und bringen Dich in einen meditativen Zustand.

Mantras haben eine heilende Wirkung auf Deinen Geist und können dich in jeder Lebenslage unterstützen.

Die heiligen Silben allein rezitieren…

Am Anfang ist es sehr hilfreich, wenn man während der Meditation begleitet wird. Das kannst Du zum Beispiel ganz einfach mit einem YouTube-Video ausprobieren (weiter unten findest du tolle Links) . Du versuchst einfach die Mantras nachzusingen und der Stimme aus dem Video zu folgen. Denk dran: es geht nicht darum jedes Wort zu verstehen oder jeden Ton zu treffen – sing einfach mit und lass Dich von der wunderbaren Energie der Mantra-Meditation verzaubern!

oder in der Gruppe…

Wenn Du lieber in einer Gruppe Mantras rezitieren möchtest, gibt es auch sogenannte Kirtan-Abende. Das sind Veranstaltungen, wo gemeinsam in der Gruppe Mantras gesungen werden. Dabei wird man meist auf dem Harmonium, einer Gitarre oder einer Trommel begleitet. Je öfter man solche Abende besucht, desto mehr Mantras kennt man auswendig und kann sich voll und ganz auf das Singen und auf die überströmende Macht dieser Zeilen konzentrieren. In großen Gruppen fließen die Energien besonders hoch, da sich Vibrationen schneller aufbauen und den Raum zum Leuchten bringen. Aber auch allein hat das Rezitieren von Mantras eine kraftvolle Wirkung auf deinen Geist!

Ich selbst nutze die Kraft der Mantras seit nun fast 3 Jahren. Mit der Zeit lernt man diese auch problemlos auswendig und kann sich voll und ganz auf die Schwingung und deren Wirkung konzentrieren. Mittlerweile begleite ich mein Mantra-Gesang auf der Ukulele. Ich gebe zu, es klingt manchmal schief, aber darum geht es nicht. Es geht einzig und allein darum, die Schwingungen, die beim Singen von Mantras entstehen wirken zu lassen.

Mir persönlich hilft es, die Bedeutung der Mantras zu kennen, um zu wissen, was ich da eigentlich vor mich hinsinge. Ich suche mir die Mantras meist passend zur aktuellen Situation aus. Mantras findest du ganz einfach im Internet, auf YouTube oder in ausgewählten Büchern.

Ich habe Dir eine Liste meiner Lieblings-Mantras zusammengestellt:

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu

Mein absolutes Lieblingsmantra! Jeden Morgen vor dem Aufstehen sage ich dieses Mantra auf. Dieses Mantra hilft Dir dabei, Dich mit dem Universum zu verbinden. Es stärkt Deine Empathie und das Verbundenheitsgefühlt mit allen anderen Lebewesen. Es bedeutet: „Mögen alle Lebewesen glücklich und frei sein. Mögen all meine Worte, Taten und Gedanken zu diesem Glück und zu dieser Freiheit beitragen.“

Lokah samastah = alle Welten

Sukhino = glücklich/glücksvoll

Bhavantu = Sie sollen sein/ Verbundenheit mit dem gesamten Universum

Hier geht’s zum YouTube Video: https://www.youtube.com/watch?v=wbZOI2KPme0

Ra Ma Da Sa Sa Se So Hong

Dieses Mantra ist ein kraftvolles Heilmantra des Kundalini-Yoga. Es schenkt Dir Unterstützung, wenn Du krank oder außer Balance bist. Es entwickelt in Dir die Fähigkeit Dich selbst oder andere zu heilen – auf allen Ebenen. Mit diesem Mantra kannst Du alles loslassen, was deiner seelischen oder körperlichen Gesundheit schadet.

Ra = Sonne

Ma = Mond

Da = Erde

Sa = Unendlichkeit

Sa Se = du-Gesamtheit aller Erfahrungen

So Hong = das bist du

Hier geht’s zum YouTube Video: https://www.youtube.com/watch?v=kYivP3gedCo

Sat Nam

„Sat Nam“ ist eines der wichtigsten Mantras aus dem Kundalini-Yoga. Es hilft Dir dabei, alles loszulassen, was nicht wirklich zu Dir gehört, und auch alles was Dich von deinen Seelenweg ablenkt und nur dem Ego dienen würde. Das Sat Nam stärkt Dich in Deiner spirituellen Identität und hilft Dir dabei zu sein, wer Du wirklich bist.

Sat = Wahrheit

Nam = Name, Identität

Ong Namo Guru Dev Namo

Mit diesem Mantra verbeugst Du Dich vor Dir selbst und vor Deinem höheren Selbst. Du verbindest dich mit Deiner eigenen Weisheit, mit Deinem inneren Guru und mit allen anderen Kräften, die Du in dir trägst, Ong Namo Guru Dev Namo bedeutet so viel wie: „Ich verneige mich vor der schöpferischen Energie des Universums. Ich begrüße die unendliche Weisheit in mir, meinem wahren Lehrer.“

Ong = unendliche kreative

Namo = sich verbeugen

Guru = Lehrer oder Weisheit

Dev = göttlich.

Hier geht’s zum YouTube Video: https://www.youtube.com/watch?v=dntpPbmpSnI

Seit kurzem verwende ich für meine Mantra-Meditation eine Mala-Kette. Dabei handelt es sich um eine Gebetskette, die ähnlich dem Rosenkranz im Christentum, verwendet wird. Die Mala hält man dabei mit Daumen und Mittelfinger fest, nach jedem rezitierten Mantra gleitet man zur nächsten Perle. Meine Mala-Kette habe ich von der wundervollen Produktion „Spirit of Eden“ aus Leipzig. Dort wird jede Kette liebevoll mit Hand geknüpft. Auf der Homepage von Spirit of Eden findest Du alles, was Du über die Mala Kette wissen musst: https://spiritofeden.de/blogs/mala-wissen

Wenn Du Fragen oder Anmerkungen hast, kannst du Dich jederzeit bei mir melden! Schreib mir gerne eine Mail an sabrina@littlelights.info oder kontaktiere mich auf Facebook. Weitere spannende Artikel zum Thema Spiritualität findest du hier.

Ich freue mich!

In Liebe

Sabrina

Logo little lights

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.